UT
22.09.2014 6:00

Helga Hopfenzitz

Freiberufliche Dozentin

E-Mail: info@gepete.eu
Webseite: http://gepete.eu

Nach oben

Steckbrief

Hallo! Ich bin Helga Hopfenzitz. Ich wohne in der Nähe von Köln. Ursprünglich bin ich gelernte Augenoptikerin und in diesem Beruf habe ich auch längere Zeit gearbeitet. Nach einer beruflichen Auszeit, in der ich mich um meine zwei Kinder kümmerte, bin ich nicht mehr in meinen Beruf zurückgekehrt. 2003 entschied ich mich dazu, als Dozentin für Gebärdensprache nebenberuflich zu arbeiten und unterrichtete Hörende in Gebärdensprache. 2007 begann ich dann meine Ausbildung im GIB in Nürnberg und schloss sie 2010 ab. Dort lagen die Schwerpunkte auf der Didaktik, Linguistik, Kultur der Hörenden und Gehörlosen, Sozialverhalten und Psychologie. Seit Januar 2011 bin ich selbständig tätig. Im Rahmen meiner Ausbildung musste ich eine Hausarbeit anfertigen. Diese hatte zum Thema: "Umgang mit autistischen Menschen". Da ich einen gehörlosen und autitischen Sohn habe, verfüge ich über einige Erfahrung in diesem Bereich. Durch den Abschluss der Ausbildung bin ich nun staatlich anerkannte Gebärdensprachdozentin.

Im Januar 2011 machte ich mich mit meiner Gebärdensprachschule GEPETE selbständig. Der Gebärdenname sieht so aus: Dabei steht das GE in GEPETE für Gebärden, PE für das englisch Wort PECS, was ein Bilder-Austausch-Kommunikationssytem ist, und das TE für den englischen Begriff TEACCH, was ein Konzept zur Förderung von autistischen Menschen und Menschen mit anderen Behinderungen ist. Dort arbeitet man mit einem Tagesplan, auf dem verdeutlicht wird, zu welcher Uhrzeit etwas stattfindet. Z.B. morgens das Frühstück, am Vormittag Schwimmen und die Zeit fürs Mittagessen. Dieser Plan erleichtert den betroffenen Personen das Verständnis des Tagesablaufs.

Mit meiner Firma halte ich unterschiedliche Angebote bereit. Zum einen gebe ich Deutsche Gebärdensprach-Kurse für die Lernstufen 1 bis 8 inhaltlich angepasst an die Teilnehmer. So gibt es Erwachsene und Kinder die teilnehmen, ab einem Alter von 12 Jahren. Daneben lernen Studierende der Universität zu Köln, die Gebärdensprache bei mir. Diese studieren Gehörlosenpädagogik oder werden SozialarbeiterInnen und lernen daher die DGS. Des Weiteren werde ich von Firmen für Kommunikationsschulungen beauftragt, die zum Ziel haben, dass hörende und gehörlose Kollegen gut miteinander kommunizieren können. Ebenso unterrichte ich hörende Eltern von gehörlosen Kindern oder Kindern mit CI, damit die Eltern ihren Kindern in Zukunft eine bilinguale Förderung zukommen lassen können, z.B. in Deutsch und in DGS, was wichtig für die Bildung des Kindes ist.

Außerdem halte ich Vorträge über PECS und TEACCH. Im Rahmen dieser wenden sich Eltern, die Intresse daran haben oder Schwierigkeiten mit ihren Kindern haben, an mich, so dass ich in die Familien gehe und dort gemeinsam mit ihnen arbeite. Bei Schwierigkeiten in der Kommunikation kann ich mich problemlos an Dolmetschende wenden, die ich dann mitbringe. Ich unterrichte auch in den Nordeifelwerkstätten in Zülpich hörende Mitarbeiter in DGS, in allen gewünschten Lernstufen. Da ist das Ziel die Kommunikation zwischen hörenden und gehörlosen Beschäftigten zu fördern und zu sichern. Diese Arbeit macht viel Spaß. Neben den Kursen biete ich Interessierten auch die Möglichkeit Einzelunterricht zu belegen. Auch hier biete ich wieder alle acht Lernstufen, sowie spezielle Vokabelkurse zu bestimmten Bereichen, wie z.B. dem Hauswirtschaftsbereich. Dieser Einzelunterricht kann entweder bei mir oder auch bei dem Kunden stattfinden. Das sind die Angebote meiner Firma. Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, finden sie weitere Informationen unter www.gepete.eu

weiter unten finden Sie noch mehr über mich und können mich auch kontaktieren. Ich würde mich freuen, wenn Sie mit mir in Kontakt treten. Außerdem steht dort ein Prospekt zum Download für Sie bereit.

Video zur Methode PECS

Flyer von Helga Hopfenzitz

Kontakt aufnehmen mit Helga Hopfenzitz