UT
16.12.2013 02:40

Es gibt unterschiedliche Gründe für Migration

Wenn man sich zum Beispiel die unterschiedlichen Migrationswellen nach (Immigration), von (Emigration) und innerhalb Deutschlands (Binnenmigration) genauer anschaut, wird schnell klar, dass es ganz unterschiedliche Gründe gibt zu migrieren.

Nach oben

Textversion

Wenn man sich zum Beispiel die unterschiedlichen Migrationswellen nach (Immigration), von (Emigration) und innerhalb Deutschlands (Binnenmigration) genauer anschaut, wird schnell klar, dass es ganz unterschiedliche Gründe gibt zu migrieren. Welche Gründe das sind, haben wir uns mal angeschaut und für Euch zusammengestellt.

Die Emigranten während der Nazizeit wanderten aus politischen Gründen aus. Sie waren zum Teil Juden und konnten aufgrund der Judenverfolgung nicht länger in Deutschland leben. Die Immigranten der 50er und 60er Jahre und die Binnenmigranten der 90er Jahre kamen aus wirtschaftlichen Gründen. Sie migrierten dorthin, wo sie eine größere Chance auf Arbeit hatten.  Man nennt sie deshalb auch Arbeitsmigranten. Andere Migranten flüchteten, weil in ihrem Heimatland Krieg herrscht (z.B. jugoslawische Flüchtlinge in den 90ern oder somalische Flüchtlinge) oder/und sie dort verfolgt wurden. In manchen Fällen beantragen diese Migranten Asyl, welches Ihnen bei Anerkennung ermöglicht, im fremden Land zu bleiben. Es gibt aber auch andere Gründe sich in einem fremden Land niederzulassen: Zum Beispiel die Liebe oder die Neugier auf eine andere Kultur!
Im DeafTrain-Seminar zur Migration werden die Teilnehmer sensibilisiert, kulturelle Unterschiede wahrzunehmen, und dadurch befähigt, adäquat mit Gesprächspartnern aus anderen Kulturkreisen zu kommunizieren.

 

Verwandte Seminarthemen

Schlüsselwörter